Animal Laborans, Homo Faber

Jahr
2016
Rollen
Objekte
Fotografie

Ein großer Teil des modernen Selbstbilds wird von der Identifikation mit dem eigenen Beruf bestimmt. Aufgrund dieser Selbstwahrnehmung stellt sich keine Zufriedenheit ein, wenn Arbeit bloß dem Erwerb des Lebensunterhalts dient. Vielmehr soll sich das Berufsleben nach Homo faber, dem schaffenden Menschen, orientieren, der die Welt nach den eigenen Vorstellungen verändert. Animal laborans hingegen steckt in einem Kreislauf aus Arbeit und Konsum und kommt, ähnlich dem mythischen Sisyphos, nicht vom Fleck.

Ein Stein wird zum zentralen Teil der Arbeit während er zunächst zerschlagen und schließlich wieder aus seinen Bruchstücken in die eigene Form gegossen wird. Das Aufbrechen des Steines, eine schwere Arbeit, klingt zunächst nach einer Aufgabe für Animal laborans, das Wiederherstellen seiner Form nach Homo faber. Womöglich aber entledigt sich Animal laborans einer Last während Homo faber all seine Schaffenskraft aufwendet, um sie sich erst aufzubürden.