Geruchsvisualisierung

KategorieDatenvisualisierungJahr2009MediumPrint
MitwirkendeSebastian Kienzl
 

Anforderung Die Arbeit ist im Rahmen einer Semesteraufgabe entstanden, die unter dem Titel eines "Mysteriums" stand. Mysteriös war mir dabei besonders der Geruch - der Beginn eines Projekts, das mir noch einiges an Kopfzerbrechen bereiten sollte.
Umsetzung Geruch an sich ist ein recht breites Gebiet - und noch dazu eines, über das wir uns in den seltensten Fällen wirklich Gedanken machen: Um Geruch also darstellen zu können, musste ich ihn in Bahnen zwingen, was mit dem Hilfsmittel des Duftkreises, einer Kategorisierung von Geruchsnoten in einem komplexeren Geruch, gelang. Jeder dieser Noten wurde sodann ein Symbol zugeordnet, das in einem sechseckigen Raster platziert werden kann. Durch diese Form können Noten beliebig skaliert werden, um die Verhältnisse der einzelnen Noten darzustellen, da so die Symbole an den Kanten des sie umgebenden Sechsecks verbunden werden können.